Neugründung oder Übernahme
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Neugründung oder Übernahme

  1. #1
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    Neugründung oder Übernahme

    Hallo alle zusammen,

    einige von euch wissen ja sicher, dass ich mich schon seit geraumer Zeit mit einer Existenzgründung beschäftige. Ich habe einen Gründerberater, der Businessplan steht soweit und ich habe mir in den letzten Jahren ein ganz gutes Startkapital erspart. Eigentlich steht der Gründung nicht großartiges mehr im Wege. Jetzt hat sich allerdings eine ganz neue Situation ergeben und ich bin absolut unschlüssig was ich machen soll.

    Es ist so: Mein Chef ist jetzt schon seit etwa drei Wochen krank. Wir haben uns dabei nicht sonderlich viel gedacht und das Geschäft in der Zeit ganz gut alleine geschmissen. Am Freitag rief mein Chef mich im Büro an und bat mich am Samstag (also gestern) zu ihm nach Hause zu kommen, da er etwas dringendes mit mir besprechen müsste. Ich dachte er will vielleicht wissen, wie es die letzten Wochen so lief und das weitere Vorgehen mit mir besprechen und bin nichtsahnend zu ihm gefahren. Mit dem, was er mir dann eröffnet hat, habe ich beim besten Willen nicht gerechnet.
    Er ist schwer krank und wird in nächster Zeit nicht mehr arbeiten können, die Ärzte haben ihm sogar geraten sich ganz aus dem Arbeitsleben zurück zu ziehen, da er auch schon etwas älter ist. Deshalb hat er mich gefragt ob ich das Geschäft übernehmen will. Er weiß von meinen Plänen und hat auch gesagt, dass er verstehen könnte, wenn ich mich dagegen und für die Neugründung entscheide, aber er wüsste das Geschäft bei mir in guten Händen. Ich war und bin eigentlich noch immer völlig geschockt. Einerseits von der Nachricht der Krankheit, aber natürlich auch von den Konsequenzen oder Möglichkeiten (wie man es dann auch nennen möchte).

    Seit dem Gespräch gestern bin ich hin und her gerissen und mein Kopf dreht sich im Kreis. Ich sehe bei beidem Vor- und Nachteile, habe aber auch ständig das Gefühl, dass mir womöglich wichtige Aspekte im Momet gar nicht so bewusst werden. Daher dachte ich es liegt nahe mir hier von euch mal Meinungen einzuholen. Ich erwarte gar nicht, dass mir hier irgendjemand die Entscheidung abnimmt, aber vielleicht könnt ihr mir einfach helfen die Vor- und Nachteile vernünftig zu ordnen, damit ich einen klaren Kopf bekomme.

    Grüße, destino

    (Und sorry, dass der Beitrag so lang geworden ist )

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    35
    Punkte: 451, Level: 11
    Level beendet: 2%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 74
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    4
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Neugründung oder Übernahme

    Nun eine Entscheidung kann dir hier auch niemand abnehmen aber dir ein wenig beim sortieren helfen.

    Im Grunde ist die Idee den Betrieb deines Chefs zu übernehmen nicht schlecht. Du müsstest natürlich Zahlen haben um zu schauen, wie die Geschäfte laufen. Das ist bei einer ordentliche Geschäftsübergabe eine Selbstverständlichkeit. Da du in diesem Betrieb bereits arbeitest kennst du dich natürlich aus, hat also auch einen Vorteil.

    Frage ist nur, was ist mit den anderen Mitarbeitern (sofern vorhanden) Frage ist, will dein Chef eine Ablösesumme haben, wenn ja wie hoch soll die sein?
    Vielleicht erzählst du etwas über die Branche, so dass man etwas spezifischer antworten kann.

  3. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Rules für diesen nützlichen Beitrag:

    destino (06.04.2012)

  4. #3
    Status: Geistesblitz Array
    1+

    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    206
    Punkte: 1.142, Level: 18
    Level beendet: 43%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 58
    Aktivität: 12,0%
    Dankeschöns vergeben
    7
    Dankeschöns erhalten
    60
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Monate registiert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Neugründung oder Übernahme

    Sicherlich eine gute Idee, eine Geschäftsübernahme. Unterziehe die Firma einer betriebswirtschaftlichen Prüfung, rückwirkend für mindestens 6 Jahre. Lass Dir alle Verbindlichkeiten der Firma schriftlich benennen. Es gibt vieles zu beachten um im nachhinein nicht das Nachsehen zu haben. Viele Verpflichtungen übernimmt man mit einer Firma. Ich rate Dir, diese Übernahme NICHT im Alleingang zu machen.Es gibt so vieles zu beachten!
    Denk an meine Worte, ich weiß wo von ich spreche !

  5. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Geistesblitz für diesen nützlichen Beitrag:

    destino (06.04.2012)

  6. #4
    Status: keine Angabe Array Avatar von Nachtfalter
    1+

    Registriert seit
    22.08.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    524
    Punkte: 3.851, Level: 39
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 99
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    40
    Dankeschöns erhalten
    32
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Neugründung oder Übernahme

    Geistesblitz hat vollkommen recht. Im Alleingang wird es schwer werden, und du übersiehst vielleicht einige Dinge.

    Kann dein Existenzberater dir vielleicht helfen? Wenn ihr gemeinsam schon eine Firma "ausgearbeitet" habt, dann weiß er vielleicht, was dir wichtig ist und wo deine persönlichen Stärken und Schwächen liegen.

    Außerdem solltest du darauf bestehen, effizient eingearbeitet zu werden. Mometnan hast du den Laden vielleicht schon geschmissen aber da kommt jetzt noch mehr auf dich zu, je nach Branche auch Verbindlichkeiten bzgl. Immobilien, Fuhrpark, andere Investitionen.

    Ein weiterer Punkt ist der Wert der Firma, weil dein ehemaliger Chef sicherlich Geld von dir will. Das ist ja auch vollkommen gerecht so, er hat an der Firma ja sicher lange Zeit gearbeitet um sie zu dem zu machen, was sie jetzt ist. Aber es muss auch in einem Verhältnis stehen, das passt.
    Ich liebe mein neues I-Pad

  7. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Nachtfalter für diesen nützlichen Beitrag:

    destino (06.04.2012)

  8. #5
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    35
    Punkte: 451, Level: 11
    Level beendet: 2%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 74
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    4
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Neugründung oder Übernahme

    Dein Chef hat sicher auch einen Steuerberater. Also mal ein gemeinsames Gespräch mit ihm kann sicher nicht schaden.

  9. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Neugründung oder Übernahme

    Ich bin Immobilienmakler und es geht um ein Maklerbüro. Die Firma ist auch nicht so sehr groß. Außer mir gibt es noch eine festangestellte Kollegin und einen Auszubildenden. Den Ausbilderschein habe ich übrigens schon gemacht, es wär also kein Problem den Azubi weiterhin zu betreuen, denn ich bin sowieso schon verantwortlich für ihn. Ich denke von den Mitarbeitern her könnte alles so bleiben, eher müsste dann vielleicht noch jemand eingestellt werden.

    Was die Finanzen angeht. Ich arbeite ja schon recht lange hier und habe eigentlich einen ziemlich guten Einblick in die Finanzen. Soweit ich das bisher beurteilen kann läuft die Firma sehr gut und es gäbe dahingehend keine Probleme. Aber natürlich habt ihr recht und ich muss mir das alles nochmal in Ruhe anschauen, am besten auch mit einem Profi zusammen.

    Warum meint ihr, dass ich das nicht alleine übernehmen sollte? Wenn ich doch selbst gründe mache ich es ja auch alleine.

    Es ist halt wirklcih keine leichte Entscheidung. Einerseits denke ich wäre es praktisch eine bestehende, gut laufende Firma zu übernehmen. Ich hätte einen festen Kundenstamm und natürlich auch schon einen Namen in der Branche. Andererseits habe ich mir aber auch viel Arbeit mit der Planung meiner Selbständigkeit gemacht und da auch schon gut Geld investiert (Gründerberater, Seminare, etc.). Wär ja irgendwie auch schade, wenn das alles umsonst gewesen wäre.

  10. #7
    Status: Arbeite in Eigenregie Array Avatar von yasmim
    1+

    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    275
    Punkte: 1.588, Level: 22
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 12
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    17
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Neugründung oder Übernahme

    Das ist doch kein rausgeschmissenes Geld Destino.
    Die Seminare sind sicher wichtig um über alles gut bescheid zu wissen, das tust du doch für dich.
    Ich finde das hört sich gut an, ich würde das Geschäft übernehmen, denn so weißt du was du hast. Wenn du ganz neu anfängst hast du es bestimmt viel schwerer.
    Lohnt sich sich denn immer noch als Makler zu arbeiten? Ich habe für mich das Gefühl das es überall in jeder Stadt vor Maklern nur so wimmelt, das scheint sicher ein großer Konkurrenzkampf zu sein?

    Yasmim
    Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt. (Marie Curie)

  11. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei yasmim für diesen nützlichen Beitrag:

    destino (06.04.2012)

  12. #8
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    1+

    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Neugründung oder Übernahme

    ... Umso wichtiger wäre es dann, dass man ein schon laufendes Maklerbüro übernimmt.

    Ich weiß auch nicht, was alle hier wollen "nicht alleine". Grade wenn man eine Firma übernimmt ist es ja nicht so schwer und risikoreich wie wenn man alleine gründet. Ich finde, du solltest dir das Angebot einmal gut anschauen, ja, aber nicht zögern und zaudern. Eine Firma übernehmen zu können ist wirklich ein Glücksfall, genug Leute hier im Forum und auch draußen in der Arbeitswelt wären überglücklich. Dass die Firma ihren Preis haben wird, ist ja auch klar. Wenn du aber die Bilanzen der letzten Jahre hast/kennst, wirst du bald wissen, wie lange es dauert, bis es sich amortisiert.

    Da du noch nicht gegründet hast aber schon durchgeplant hast weißt du ja sicher auch, wie teuer es werden kann, die eigene Firma zu gründen. Überlege es dir gut.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  13. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Physicus für diesen nützlichen Beitrag:

    destino (06.04.2012)

  14. #9
    Status: Arbeitgeber Array
    1+

    Registriert seit
    24.05.2011
    Beiträge
    524
    Punkte: 3.890, Level: 39
    Level beendet: 60%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 60
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    12
    Dankeschöns erhalten
    58
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Neugründung oder Übernahme

    Zitat Zitat von destino Beitrag anzeigen
    Es ist halt wirklcih keine leichte Entscheidung. Einerseits denke ich wäre es praktisch eine bestehende, gut laufende Firma zu übernehmen. Ich hätte einen festen Kundenstamm und natürlich auch schon einen Namen in der Branche. Andererseits habe ich mir aber auch viel Arbeit mit der Planung meiner Selbständigkeit gemacht und da auch schon gut Geld investiert (Gründerberater, Seminare, etc.). Wär ja irgendwie auch schade, wenn das alles umsonst gewesen wäre.
    Ich verstehe deine Unentschlossenheit. Allerdings solltest du deine zeitlichen und finanziellen Investitionen nicht als umsonst oder überflüssig betrachten, nur weil du evtl. keine eigene Firma gründest. Von den Kenntnissen, die du durch deine Planung erworben hast, kannst du auch profitieren, wenn du die Firma deines Chefs übernimmst, denn auch hier ist die Arbeit (Finanzplanung, Werbung, usw.) ja nicht abgeschlossen, nur weil es die Firma schon lange gibt. Und wer weiß, vielleicht kannst du in ein paar Jahren sogar expandieren und dir mit einem zweiten Maklerbüro zusätzlich den Traum der Neugründung erfüllen.

    Ich finde du hast im Moment eine sehr gute Möglichkeit, die wie Physicus schon schrieb, nicht jeder bekommt. Wenn das Unternehmen gut da steht, solltest du sie meiner Meinung nach nutzen.

  15. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Poseidon für diesen nützlichen Beitrag:

    destino (06.04.2012)

  16. #10
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Neugründung oder Übernahme

    Vielleicht habt ihr recht, ich habe es bisher noch gar nicht so betrachtet, dass mir die ganzen Sachen auch bei der Übernahme helfen können, obwohl es eigentlich total logisch ist.

    Poseidon: Expandieren klingt natürlich nicht so schlecht, aber ich denke bis dahin wird es noch eine ganze Zeit dauern

    yasmin: Ich habe gute Erfahrungen gemacht. Unser Büro hier läuft wirklich sehr gut, wahrscheinlich auch deshalb, weil es schon sehr lange am Markt ist und einen gewissen Ruf hat. Wir bekommen wirklich viele neue Kunden durch Empfehlung bestehender Kunden. Für Neugründungen bietet es sich oft an, sich auf gewisse Nischen zu spezialisieren, also beispielsweise nur Luxusimmobilien zu vermitteln oder nur kleine, günstige Wohnungen oder Ähnliches.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chancen auf Übernahme nach Probezeit steigern
    Von Iolaos im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 17:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •