Gibt es einen Fachkräftemangel? - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...

Umfrageergebnis anzeigen: Gibt es einen Fachkräftemangel?

Teilnehmer
9. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, seit Jahren.

    3 33,33%
  • Ja, seit kurzem.

    0 0%
  • Nein, noch nicht.

    5 55,56%
  • Nein und er ist auch nicht in Sicht.

    1 11,11%
Seite 2 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 71

Thema: Gibt es einen Fachkräftemangel?

  1. #11
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Zitat Zitat von destino Beitrag anzeigen
    ...Jedenfalls müsste da an der Ursache was getan werden, sprich an Ausbildungen etc. pp. ....
    Fachkräftemangel in Deutschland? Armes Deutschland. Ich kann dieses Geplärre und Gejammere nicht mehr hören. Klar fehlen überall und an allen Ecken Fachkräfte, aber das ist in anderen Länder z.T. schlimmer. Aber, wenn dem so ist, dann sollten die AG mehr von ihren z.T. überzogen Anforderungen gehen und die AN etwas mehr für ihre Zusatzqualifikationen tun.

    Und hier Destino, triffst du die Ursache genau ins Mark, wenn's auch weh tut. Klar wird stets von besseren Qualifikationsmöglichkeiten, größere und längeren Erwerbstätigkeiten geprochen, (möchte nicht wegen der Sachlichkeit Gefasel nennen), aber es tut niemand etwas dafür. Wer ist der ERSTE?

    Auch hat es keinen großen Wert, die Fachleute aus anderen Ländern zu importieren, denen geht es nicht besser. Da steht Deutschland europaweit und %tual gesehen, noch relativ gut da. Hier ein kleiner Auszug von KMU an Bedarf und Fachkraftwechsel von 2011-2013 der Top 10 KMU. Fachkräftemangel Europa.jpg
    Auch werden nicht nur IT-Experten, Netzwerkhäcker, Ingenieure, Naturwissenschaffter etc. gesucht, sondern auch Pflegekräfte, Handwerker, Servicekräfte, aber hier gilt das Gleiche.

    Tun, tun, tun, machen, machen, machen, wie heißt es so schön, Mache etwas in der Zeit, dann hast du es in der Not , (abgewandelt von Prostan) dies gilt auch für das arme gebeutelte Deutschland.
    wanted.jpg
    wer suchet, der findet.
    er muß nur wollen.
    Geändert von Prostan (18.02.2014 um 12:30 Uhr)

  2. #12
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Wenn es einen Fachkräftemangel geben sollte, warum werden dann die Fachleute nicht Hierzulande ausgebildet?
    Sind denn alle Schulabgänger so schlecht, dass man keinen Nachwuchs rekrutieren kann?
    Was machen denn die Schulabgänger hauptsächlich für Ausbildungen, bzw. welche Berufe werden von wievielen ergriffen?
    Wieviele Schulabgänger machen ein Studium und welches?

    Das sind meine Fragen zu diesem Thema.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  3. #13
    Status: keine Angabe Array Avatar von Eddard
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    337
    Punkte: 1.914, Level: 26
    Level beendet: 14%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    53
    Dankeschöns erhalten
    10
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Also ich kann das schon erklären, und ich hoffe ich werde nicht zu politisch dabei.

    Aber es ist nun mal schon so dass der Konservatismus und leichte Rechtsdrall in diesem Land dazu führt dass immer und immer wieder Angst geschürt wird vor dem bösen, bösen ausländischen Facharbeiter. Schaut mal, wer sagt denn, wir haben keinen Facharbeitermangel?

    Alle konservativen Parteiien.

    Die haben nämlich Angst, dass wenn Facharbeiter zuwandern und unser Land bereichern, ihnen die Grundlage ihrer Angst-Politik fehlt.

    Uns fehlen Facharbeiter, und wir müssen aus dem Ausland welche reinholen.Fragt mal eure Chefs, die können euch das bestätigen. Mir ist klar, dass das nicht sehr toll klingt, aber man muss halt realistisch bleiben.

    Jetzt wird manch einer sagen "ja du SPD-naher Kerl, du machst ja auch nur Politik" - jeder Mensch hat seine Überzeugungen, aber bei mir ist da keine versteckte Fremdenangst dabei. Schaut mal bei euch selber.
    Winter is coming.

  4. #14
    Status: Arbeitgeber Array
    Registriert seit
    24.05.2011
    Beiträge
    524
    Punkte: 3.890, Level: 39
    Level beendet: 60%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 60
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    12
    Dankeschöns erhalten
    58
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Gut, ich verstehe jetzt, wie du das meintest, finde allerdings die Aussage, dass jemand, der sagt es gäbe keinen Fachkräftemangel latend fremdenfeindlich sei trotzdem übertrieben. Ich bin der Meinung, dass wir hier genügend Fachkräfte haben, die teilweise vielleicht bessere Chancen bekommen müssen bzw. generell genügend Leute haben, die teilweise besser ausgebildet werden müssen. Ich scheue mich aber ganz sicher nicht davor mir auch jemanden aus dem Ausland zu holen, wenn ich Bedarf habe und hier niemanden finde.

  5. #15
    Status: keine Angabe Array
    2+

    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Wenn Du akut jemanden brauchst, eben Bedarf da ist, und eine fertig ausgebildete Fachkraft aus dem Ausland holen würdest, weil Du hier niemanden findest ist das auch nachvollziehbar. Aber was ich auch meine, warum wird hier bei uns so wenig gefördert? Es ist schon schade wenn ein Schulabgänger "nur" eine Ausbildung abschließt, ggf. noch Weiterbildungen macht aber von seiner Intelligenz z.B. viel mehr "auf dem Kasten" hat. Nur, weil vielleicht die finanziellen Mittel nicht da sind, ist ein Studium oder vergleichsweise Bildung nicht möglich? Da sollte unbedingt mehr getan werden. Ohne Stolperfallen und "Ermessenssachen".

  6. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei Theo Retisch für den nützlichen Beitrag:

    GAZ Vodnik (19.02.2014), sn00py603 (19.02.2014)

  7. #16
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Ganz meine Meinung, @Theo Retisch.
    Vor allem müsste erstmal damit angefangen werden, bei den Schulabgängern Bundesweit das gleiche Bildungsniveau zu erreichen.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  8. #17
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Den Schuh, dass ich latent xenefob wäre lasse ich mir nicht anziehen, beim besten Willen nicht.


    Es kann nur nicht sein, dass wir so viele Arbeitslose haben, und dann holen wir uns doch immer wieder neue Leute rein. Passt doch nicht zusammen oder? Wenn hier alle Arbeit gefunden haben, dann sollten wir außerhalb suchen.
    Dafür muss man aber erstmal dsorgen, dass man auch an alle Arbeitswilligen rankommt, das ist scheinbar echt problematisch.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  9. #18
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    15
    Punkte: 95, Level: 4
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 9,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    3
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Menschen über 50 werden möglichst schnell abgeschoben. Mehrere Hunderttausend sind arbeitslos bzw. müssen mit Hilfsjobs sich über Wasser halten. WARUM??

    Mehr als 90% dieser menschen haben eine, Ausbildung, Hochschulstudium, jahr-/Jahrzehntelange Erfahrung, TROTZDEM:
    Nur weniger AG stellen diese hochqualifizierten menschen ein!!
    Warum?
    Es müßte ein vernünftiger Lohn gezahlt werden, das soll aber in hunderttausenden Fällen NICHT gezahlt werden nach dem Mötto:
    Der einfache Zeitungszusteller muß 6 Sprachen sprechen, abgeschlossenes Hochschulstudium haben, sowie 50Jahre Berufserfahrung, dann wird er zu einem Stundenlohn von 4€ eingestellt.
    Das ist zwar übertrieben, doch grundsätzlich werden Dinge für Arbeiten verlangt, die absolut nicht notwendig sind (Beispiel: Eierlegende Wollmilchsau).

    WENN ALLE qualifizierten Arbeitslosen eingestellt würden, gäbe es keinen Fachkräftemangel UND kein einzigen freien Arbeitsplatz mehr!

    Gruß
    Ernie

  10. #19
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Zitat Zitat von Physicus Beitrag anzeigen
    Den Schuh, dass ich latent xenefob wäre lasse ich mir nicht anziehen...

    Es kann nur nicht sein, dass wir so viele Arbeitslose haben, und dann holen wir uns doch immer wieder neue Leute rein. Passt doch nicht zusammen oder? ....
    Ja Physicus, dich mit Xenophobie in Verbindung zu bringen, nur weil du der Ansicht bist, dass es keinen Fachkräftemangel in Deutschland gibt, zumindest nicht mehr als in anderen Ländern, wäre auch an den Haaren herbeigezogen.
    Auch bin ich wieder mal mit dir d'accord, dass wir in Deutschland genug sehr gute Arbeitslose haben, die auf die benötigten Stellen hervorragend, mit Zusatzbildung, auf die speziellen Anforderung angepasst werden können. Da muß man nicht unbedingt den Experten aus dem Ausland wegholen, nur weil man sich hier nicht die Mühe der Anpasweiterbildung machen möchte.

    Das ist gegenüber dem Ausland, die auch Fachkräfte brauchen, ethisch und moralisch nicht vertretbar. Das besagt ja meine Grafik, wie schlecht es im Ausland bestellt ist.
    Auch aus diesem Grund lieben die hiesigen Unternehmer die guten Headhunter.

    Zitat Zitat von Theo Retisch Beitrag anzeigen
    Wenn Du akut jemanden brauchst, .., und eine fertig ausgebildete Fachkraft aus dem Ausland holen würdest, ... nachvollziehbar.
    Aber ... warum wird ... bei uns so wenig gefördert? ... wenn ein Schulabgänger "nur" eine Ausbildung abschließt, ggf. ... weil vielleicht die finanziellen Mittel nicht da sind, ..ein Studium oder vergleichsweise Bildung nicht möglich?....
    Und TheoRetisch, wie ich ja soeben sagte, dem Ausland aus erwähntem Grund, die Fachkräfte wegzuschnappen, ist absolut nicht nachvollziehbar.

    Und gute Fachkräfte, die von den Unternehmen gesucht werden, müssen nicht stets und unbedingt eine akademische Ausbildung haben. Das besagt ja die Grafik Wanted.

    Und somit kann ich mich nur wiederholen: Nicht jammern, tun! Wiederhol mich aber gerne noch öfter.

  11. #20
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Gibt es einen Fachkräftemangel?

    Zitat Zitat von Theo Retisch Beitrag anzeigen
    Wenn Du akut jemanden brauchst, eben Bedarf da ist, und eine fertig ausgebildete Fachkraft aus dem Ausland holen würdest, weil Du hier niemanden findest ist das auch nachvollziehbar. Aber was ich auch meine, warum wird hier bei uns so wenig gefördert? Es ist schon schade wenn ein Schulabgänger "nur" eine Ausbildung abschließt, ggf. noch Weiterbildungen macht aber von seiner Intelligenz z.B. viel mehr "auf dem Kasten" hat. Nur, weil vielleicht die finanziellen Mittel nicht da sind, ist ein Studium oder vergleichsweise Bildung nicht möglich? Da sollte unbedingt mehr getan werden. Ohne Stolperfallen und "Ermessenssachen".
    Von der Sache her durchaus richtig. Aber es geht ja nicht nur um irgendwelche Studienberufe. Irgendjemand, ich denke Prostan, hatte mal Pflegekräfte und Co. erwähnt. Was ist denn mit denen? Da reicht eine Ausbildung komplett aus, ein Studium ist nicht notwendig. Aber die Berufe und die Vergütung ist inzwischen dermaßen unattraktiv, dass es kaum noch jemand machen will. Die Pfegeheime und Co. haben erhebliche personelle Probleme bzw. auch finanzielle Probleme. Ein Beispiel, eine Bekannte von mir, umgeschulte Altenpflegerin, 53 Jahre alt, hat vor einigen Monaten ihre Stunden reduziert. Allein seitdem hat sie 500 Überstunden angesammelt, weil einfach die Leute fehlen. Da muss dann genauso was getan werden.

Seite 2 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gibt es etwas, dass ihr euch gönnt?
    Von brink im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 11.08.2013, 22:33
  2. Einer gibt im Meeting den Ton an
    Von hurry im Forum Mitarbeiter
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 14:24
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 12:28
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 19:55
  5. Freie Stellen, die es gar nicht gibt?
    Von Mumin im Forum Plauderecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2011, 08:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •