Nerven Newsletter? - Seite 3
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: Nerven Newsletter?

  1. #21
    Status: Selbständig Array
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    423
    Punkte: 2.109, Level: 27
    Level beendet: 73%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 41
    Aktivität: 32,0%
    Dankeschöns vergeben
    57
    Dankeschöns erhalten
    53
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Nerven Newsletter?

    Zuviel Text wird nicht gelesen. Da gehe ich von mir aus. Ich habe nicht immer viel Zeit, so überfliege ich ein Newsletter meist auf den ersten Blick. Für mich sind die Überschriften wichtig. Lese ich eine kurze prägnante Überschrift, die dazu einlädt, mehr zu lesen, speicher ich den Newsletter erst einmal ab um ihn dann später in Ruhe lesen zu können. Ist dem nicht so, fliegt das Ding bei mir ebenfalls in den Papierkorb.
    Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

  2. #22
    Status: bald Selbstständig Array Avatar von Justin-time
    Registriert seit
    16.06.2011
    Beiträge
    1.079
    Punkte: 5.615, Level: 48
    Level beendet: 33%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 135
    Aktivität: 17,0%
    Dankeschöns vergeben
    95
    Dankeschöns erhalten
    91
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Nerven Newsletter?

    Was Appunti Partigiani da beschreibt ist die typische Newsletter-Variante der größeren Firmen. Das ist, wie ich finde, ein guter Kompromiss aus Lesbarkeit, Information und gutem Aussehen.

    Das größte Problem hat er ja auch schon angesprochen: Man muss die Homepage aktuell und übersichtlich halten, damit das funktioniert. Wenn man aber mit Blogs arbeitet, sollte das gar kein Problem sein. Ein bisschen rumprobieren und vernünftige Planung helfen hier sicher.

  3. #23
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    17
    Punkte: 194, Level: 6
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 18,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Nerven Newsletter?

    Danke für den ganzen Input! Da können wir hier wirklich was mit machen. Ein tagesaktuelles Angebot wollen wir eigentlich schon haben, mit Server etc. im Laden. Wir sind da realistisch: Vieles wird online gekauft werden, und im Laden selbst wird, zumindest einer von uns, manchmal nicht sooo viel zu tun haben. Da kann man dann problemlos mal etwas Zeit in Promo stecken.

  4. #24
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Nerven Newsletter?

    Zitat Zitat von Runner Beitrag anzeigen
    Danke für den ganzen Input! Da können wir hier wirklich was mit machen. Ein tagesaktuelles Angebot wollen wir eigentlich schon haben, mit Server etc. im Laden. Wir sind da realistisch: Vieles wird online gekauft werden, und im Laden selbst wird, zumindest einer von uns, manchmal nicht sooo viel zu tun haben. Da kann man dann problemlos mal etwas Zeit in Promo stecken.
    Das klingt vernünftig wie ich finde. So kann man solche Leerlaufzeiten wenigstens noch sinnvoll nutzen! Ich wünsche euch jedenfalls weiterhin viel Erfolg mit eurem Laden und den Newslettern!

  5. #25
    Status: Arbeitnehmer Array
    1+

    Registriert seit
    10.09.2012
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    4
    Punkte: 53, Level: 3
    Level beendet: 12%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 22
    Aktivität: 26,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Nerven Newsletter?

    Hi Runner,

    also ich hab mir mal die Kommentare hier durchgelesen, und es ist ja so dass du durch die Bank weg, eine einheitliche Meinung besteht, Newsletter ja, aber so dass ich es kontrollieren kann als Empfänger.

    Ich arbeite im Onlinemarketing und studiere neben dem Beruf Onlinemarketing, ich bin nicht allwissend und möchte dir auch keine unnötige Dienstleistung verkaufen, das hängt ohnehin davon ab, wie groß euer Betrieb ist und welche kurz- und langffristigen Ziele ihr verfolgt und wie ihr EDV technich ausgerüstet seid. Habt ihr einen Programmierer an der Hand, der Anpassungen an der Website vornehmen könnte? Ebenso ist es auch davon abhängig in wieweit ihr finanziell in Onlinemarketing investieren wollt. Ich kann dir aufjedenfall mal empfehlen dir folgende Seiten mal anzusehen: (bitte ergoogeln)

    Einen Newsletter muss man aus verschiedenen Perspektiven betrachten, ein Newsletter kann extrem wichtig und Unternehmensfördernd sein, kann aber bei falscher handhabung ebenso nach hinten los gehen.

    Mein persönlicher Rat als Fachman an dich (kostenlos :)) ist folgender:

    Kunden im Ladengeschäft nach der Emailadresse für einen Newsletter zu fragen wird schwierig, weil der Kunde in dem Moment entscheiden muss und ihr quasi als Verkäufer ihm das ganze schmackhaft machen müsst, sehr schnell verläuft dieses Gespräch in ein Verkaufsgespräch, da du dem Kunden klar machen musst, warum er den Newsletterabonnieren soll.
    Anders wäre es, wenn der Kunde aus eigenem Antrieb die den Newsletter abonniert, das heißt er hat selbst erkannt warum dieser Newsletter für ihn interessant sein könnte. Man muss auch in sofern vorsichtig sein, dass nicht jeder Kunde Interesse an Angeboten hat, ebenso nicht jeder Kunden an Unternehmungen. Es wird also unvermeindlich sein, dem Kunden mehr zu zuschicken, als er eigentlich will, schon besteht die Gefahr dass der Kunde abspringt, diesen dann wieder zurückzugewinnen, grenzt schon fast an Unmöglichkeit.

    Jetzt zu meinem Tipp:

    Ich würde nicht den klassischen Weg des Newsletters wählen, also sich einfach eintragen und dann im Verteiler sein und mit Infos beliefert werden. Wenn ich richtig verstanden habe, bietet ihr ja auch Unternehmungen an, zudenen man sich vermutlich auch anmelden muss? Ich würde 1. dem Kunden/Interessent einen eigenen Account anbieten, wo er sich selbst mit Zugangsdaten anmelden kann. Dort soll der Kunde die Möglichkeit haben, den Newsletter abzubestellen, selbst zu bestimmen, zu welchen Dingen er informiert werden möchte, also ob Angebote, Unternehmungen, Neuheiten etc. da kennt ihr euer Geschäft besser und wisst in welchen Rubriken ihr unterteilen könnt. Ebenso würde ich den Kunden den Intervall selbst bestimmen lassen, also täglich, wöchentlich, monatlich etc. aber all das braucht eben einbischen mehr als nur mal kurz hingesetzt und einen Text runterzuschreiben, anhand der unterschiedlichen Angaben bzw. Wünsche der Kunden/Interessenten müsstet ihr also auch den Newsletter anpassen. Logischerweise bekommt der, der täglich einen Newsletter erhält nicht den selben wie jemand der nur wöchentlich oder monatlich einen erhält.

    Was die Gestaltung des Newsletter angeht, habe wir bei uns im Unternehmen ein ganze Manschaft von Grafikern, Designern und Textern, ein Newsletter darf niemals aus reinem Text oder aus reinen Bildern bestehen. Der Newsletter sollte einen roten Faden haben und immer ähnlich aussehen, aber informativ sein. Hin und wieder müssen die Kunden/Interessenten auch zum Mitmachen animiert werden. Hin und wieder müssten Aktionen gestartet werden, die über verschiedene Kanäle laufen sollten, das Ziel ist nämlich immer das ein und das selbe, immer mehr Interessentenemails zu generieren und diese nach und nach so zu informieren/beraten/überzeugen, dass diese zu Kunden werden. Weil letztenendes geht es doch nur um eins und ich glaube da sind wir uns einig, ihr wollt mit dem Newsletter euer Geschäft vergrößern, deshalb ist euch ja der Gedanke aus Überlegungen entsprungen, wie ihr zusätzliches Marketing betreiben könnt.

    So ich hoffe ich konnte euch ein paar nützliche Informationen geben, Rückfragen könnt ihr gerne stellen, aber Fazit: Wenn ihr alles selbst machen wollt, dann unbedingt von mehreren prüfen und beurteilen lassen, den ein Newsletter der einmal raus ist kommt nicht mehr zurück, und ihr sende damit eure Visitenkarte. Sollte es größerer Dimensionen annehmen kann ich euch nur empfehlen eine Onlineagentur damit zu beauftragen.

    lg
    Farid
    Geändert von Cosmica (11.09.2012 um 11:26 Uhr) Grund: Die Verlinkungen der Webseiten wurden gelöscht, da es sich hierbei um Werbung handelt.

  6. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Farid für diesen nützlichen Beitrag:

    Cosmica (11.09.2012)

  7. #26
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    17
    Punkte: 194, Level: 6
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 18,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Nerven Newsletter?

    Wow Farid! Ich wollte mich hier an der Stelle bedanken. Mein Thread hier ist beinahe schon etwas untergegangen, oder anders gesagt ich habe ihn fast vergessen.

    Was du da schreibst macht durchaus Sinn. Aber ich muss ganz ehrlich sein: Wir sind noch so ein kleines Geschäft und ganz am Anfang unseres Geschäftslebens, da macht es momentan noch nicht so viel Sinn, eine Agentur anzustellen. Wir haben jetzt nicht mal ganz 20 Leute im Newsletter. Ehrlich gesagt fehlen uns auch die Mittel, um jetzt einige Hundert oder Tausend Euro in eine solche Agentur zu stecken. Mein Kollege war übrigens für 3 Jahre Admin bei einem großen regionalen Unternehmen, deswegen ist er auch recht fit was Website, Facebook, etc. angeht. Um ihm etwas Arbeit abzunehmen und weil er gerne auch im Laden ist, habe ich mir gedacht ich übernehme den Newsletter.

    Wobei du aber recht hast: Ich werde mal den Vorschlag anbringen, dass man den Kunden mehr "Selbstentscheidung" lassen sollte.
    Ob man ihnen aber einen eigenen Kundenbereich geben muss?? Vielleicht wenn wir mit dem Webshop noch aktiver werden...?

  8. #27
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    10.09.2012
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    4
    Punkte: 53, Level: 3
    Level beendet: 12%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 22
    Aktivität: 26,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Nerven Newsletter?

    gerne doch, dafür sind ja Foren da :)

    Also wenn euer Stammkreis noch so überschaubar ist, dann macht das natürlich keinen Sinn das an eine Agentur zu geben, das macht erst Sinn, wenn mindestens 1000 Abonnenten dabei sind, und wenn erst mal 1000 Abonnenten da sind, müssten auch die MIttel da sein :) also das eine bringt das andere mit sich...

    Nur ein wichtiger Tipp, Newsletter immer gegenchecken lassen, wenn die nämlich einmal raus sind, dann sind sie raus, da gibts kein zurück. Also wirklich immer sicher gehen, dass auch ja alles passt.
    Und einen eigenen Account anzubieten macht auch erst Sinn, wenn euer Sortiment in verschiedene Richtungen geht, (nur als Beispiel Kosmetik und Fußballschuhe) die Interessenten dieser beiden Produkte liegen wahrscheinlich ziemlich weit auseinander und da müsste dann differenziert werden, aber wnn ihr nur mit der MAterie Kletterausrüstung eschäftigt seid, kann es durchaus sein, dass den Kunden der euer NL abonniert alles interessiert. Dann kommt es nur noch darauf an, wie der NL gestaltet ist, zu viel Text ist immer schlecht, nur Bilder genauso, also es muss ein gesundes Maß haben. Am besten immer mal ganz unabhängige Leute hinzuziehen und fragen was sie von der Aufmachung halten, dabei kommen oft Infos zum Vorschein über die man niemals nachgedacht hätte.

    Und was ich dir auch noch auf deine Online Marketing Reise mitgeben möchte ist was zum Thema Sozial Networks. Die sind mit Vorsicht zu genießen, Facebook oder twitter etc. können sehr vorteilhaft sein, aber man darf nicht vergessen, dass es nicht mehr die klassische Medien sind, in denen man den Kunden etwas erzählt und wartet, dass er durch die Tür kommt und kauft. Sozial Networks sind eine reine Kommunikationsplattform, das heißt jedes Individum kann seinen Beitrag posten, erwartet aber auch dass darauf reagiert wird. Es ist also nicht einfach damit getan eben mal einen Facebookauftritt hinzulegen, nur weil es alle anderen machen. Social Networks kann ich euch nur raten, wenn ihr auch wirklich die Zeit habt euch damit zu befassen, die Inhalte regelmäßig zu pflegen und immer wieder mal Aktion zu starten um Neue Leute zu gewinnen. Aber das wichtigste ist, auf jede Reaktion eines Users zu reagieren, sonst kann der Schuß nach hinten los gehen und ich habe schon Beispiele erlebt von Namenhafte Unternehmen, denen nur noch der Weg blieb den Account zu löschen.

  9. #28
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    17
    Punkte: 194, Level: 6
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 18,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Nerven Newsletter?

    Zitat Zitat von Farid Beitrag anzeigen
    gerne doch, dafür sind ja Foren da :)

    Also wenn euer Stammkreis noch so überschaubar ist, dann macht das natürlich keinen Sinn das an eine Agentur zu geben, das macht erst Sinn, wenn mindestens 1000 Abonnenten dabei sind, und wenn erst mal 1000 Abonnenten da sind, müssten auch die MIttel da sein :) also das eine bringt das andere mit sich...
    Natürlich wäre es nett, erstmal dort hin zu kommen. 1000 wäre ja schon super. Heute haben wir übrigens den 50. Abonnenten bekommen. September ist ein Supermonat für Wandern, Bergausflüge und es gibt noch genug Laufsport. Ich denke wenn wir auch verschiedene Gruppen bedienen wollen (Läufer, Bergsteiger, Alpinisten, Survival) dann kommen verschiedene Newsletter ins Spiel. Momentan ist die Kundschaft noch homogen. Und Touren bieten wir ja ganzjährig an.

    Nur ein wichtiger Tipp, Newsletter immer gegenchecken lassen, wenn die nämlich einmal raus sind, dann sind sie raus, da gibts kein zurück. Also wirklich immer sicher gehen, dass auch ja alles passt.
    Und einen eigenen Account anzubieten macht auch erst Sinn, wenn euer Sortiment in verschiedene Richtungen geht, (nur als Beispiel Kosmetik und Fußballschuhe) die Interessenten dieser beiden Produkte liegen wahrscheinlich ziemlich weit auseinander und da müsste dann differenziert werden, aber wnn ihr nur mit der MAterie Kletterausrüstung eschäftigt seid, kann es durchaus sein, dass den Kunden der euer NL abonniert alles interessiert. Dann kommt es nur noch darauf an, wie der NL gestaltet ist, zu viel Text ist immer schlecht, nur Bilder genauso, also es muss ein gesundes Maß haben. Am besten immer mal ganz unabhängige Leute hinzuziehen und fragen was sie von der Aufmachung halten, dabei kommen oft Infos zum Vorschein über die man niemals nachgedacht hätte.
    Das ist eine gute Idee! Vielleicht kann ich mal alte Kollegen aus Schulzeiten bitten, drüber zu lesen, im besten Fall kann ich die auf die Liste aufnehmen und damit ködern, dass sie den Newsletter ein paar Tage früher zu sehen bekommen.

    Und was ich dir auch noch auf deine Online Marketing Reise mitgeben möchte ist was zum Thema Sozial Networks. Die sind mit Vorsicht zu genießen, Facebook oder twitter etc. können sehr vorteilhaft sein, aber man darf nicht vergessen, dass es nicht mehr die klassische Medien sind, in denen man den Kunden etwas erzählt und wartet, dass er durch die Tür kommt und kauft. Sozial Networks sind eine reine Kommunikationsplattform, das heißt jedes Individum kann seinen Beitrag posten, erwartet aber auch dass darauf reagiert wird. Es ist also nicht einfach damit getan eben mal einen Facebookauftritt hinzulegen, nur weil es alle anderen machen. Social Networks kann ich euch nur raten, wenn ihr auch wirklich die Zeit habt euch damit zu befassen, die Inhalte regelmäßig zu pflegen und immer wieder mal Aktion zu starten um Neue Leute zu gewinnen. Aber das wichtigste ist, auf jede Reaktion eines Users zu reagieren, sonst kann der Schuß nach hinten los gehen und ich habe schon Beispiele erlebt von Namenhafte Unternehmen, denen nur noch der Weg blieb den Account zu löschen.
    Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast. Meinst du also, wenn ich schon Facebook habe mit dem Laden dann muss ich genauso kommunikativ sein wie ein normaler Privatuser?

  10. #29
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    10.09.2012
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    4
    Punkte: 53, Level: 3
    Level beendet: 12%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 22
    Aktivität: 26,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Nerven Newsletter?

    Social Networks sind nun mal die heute die Plattformen, die es dem Kunden ermöglichen einen Dialog mit einem Unternehmen zu führen, früher gab es die Kundenberatung, diese wurde oft unterteil in Neukunden und bestehende Kunden, dann gab es noch die Reklamationsabteilung etc. man hat versucht den Kundenstrom zu lenken um das besser und struckturierter bewältigen zu können, was ja auch ganz gut ist. Auf den Social Network Seiten ist das eben alles gebündelt, hier kann man nicht die Besucher der Website oder der Facebookseite selektieren, Fan ist Fan oder Follower ist Follower, diese unterscheiden sich nicht voneienander. Ihr müsst natürlich nicht ständig etwas Neues posten und agieren wie es Privatpersonen tun, das ist jedem selbst überlassen, wie oft und wie viele Informationen er mitteilen möchte. Das wichtige, auf jede Reaktion eines Fans oder Followers zu reagieren, egal ob negative oder positive Kritik. Es kann schnell passieren, dass einer einen negativ Beitrag postet, ihr reagiert nicht und das sieht der nöchste Besucher, der evtl. das selbe Problem mit euch hatte und schon schließt sich der nächste an und das kann ewig so weiter gehen und ist schwer aufzuhalten. Habt ihr aber auf den Kommentar reagiert und ein Statemant abgegeben erübrigt sich der Kommentar und er hat die Antwort durch seinen vorredner erhalten. Es macht für ihn keinen Sinn sich jetzt auch noch über diese Thematik aufzuregen, weil ihr ja bereits die Antwort gegeben habt, ob diese dann auf Aktzeptanz stößt hängt natürlich von der Relevanz ab :) Fakt ist, einfachtäglich und das mehrmals reinschauen und beobachten ob auch alles ok ist.

  11. #30
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    17
    Punkte: 194, Level: 6
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 18,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Nerven Newsletter?

    Wow Farid du öffnest mir hier regelrecht die Augen. Also dass man jeden Tag rein schauen muss in FB ist klar, aber dass es so weitgreifend sein kann, wenn man es unbeaufsichtigt lässt, das hätte ich nicht gedacht.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •