Alternative zur Zahnmedizin
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 18 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 171

Thema: Alternative zur Zahnmedizin

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    25.11.2014
    Beiträge
    50
    Punkte: 1.742, Level: 24
    Level beendet: 43%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 58
    Aktivität: 20,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    Alternative zur Zahnmedizin

    Hallo zusammen!
    Ich bin im Begriff mein Zahnmedizin-Studium abzuschließen und stehe damit ziemlich ratlos da. Die Sache ist, dass ich das Studium in den letzten Jahren als so ekelhaft und furchtbar empfand, dass ich mir nicht vorstellen kann, jemals in diesem Beruf zu arbeiten. Zahnmedizin bricht man auch nicht so leichtfertig ab, da es extrem teuer ist. Also ziehe ich es eben durch.
    Was ist aber nun danach? Sämtliche Berufsinformationsveranstaltungen die man während dem Studium sind einseitig darauf ausgelegt, dass man praktizierender Zahnarzt wird. Im Grunde sind sie sogar so einseitig, dass Berufsfelder wie die Universität oder Forschung (welche für mich auch nicht in Frage kommen) kaum erwähnt werden. Meistens sind es eher Verkaufsmessen für irgendwelchen teuren, nutzlosen Kram.

    Momentan ist mein einziger Berufswunsch, nichts mehr mit der Zahnmedizin zu tun zu haben. Das wird sich natürlich kaum realisieren lassen, da die Qualifikation nun mal die einzige ist, die ich haben werde. Vielleicht hat irgendjemand eine Idee, in welche Richtung ich zu mindest etwas weiter nachforschen könnte?
    Vielen Dank im Voraus!

  2. #2
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.351
    Punkte: 9.137, Level: 64
    Level beendet: 29%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 213
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    602
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    Hallo Bios, willkommen im Forum.
    Ich finde es traurig, wenn ein Mensch einen Beruf erlernt, der eben mal durchgezogen wird, da er extrem teuer ist. Ich denke, dass du diese Einstellung zu Beginn des Studiums noch nicht hattest.

    Einer meiner Bekannten ist Zahnarzt und übt den Beruf in einer Gemeinschaftspraxis aus. Er macht den Job seit über 15 Jahren in Teilzeit, damit er mehr Zeit mit seiner Frau verbringen kann, aber auch seinen Hobbies nachgehen kann. Seine Frau arbeitet ebenfalls in Teilzeit, so dass sie über ein recht gutes Einkommen verfügen. Ich weiß, dass dies für einen ausgebildeten Zahnarzt etwas unüblich ist. Vielleicht stellt das aber eine Möglichkeit dar, langsam in den praktischen Berufsalltag einzusteigen.

    Eine andere Möglichkeit ist der Weg der sozialen Verantwortung heraus. Meine ist die, dass ich hier im Forum aktiv Menschen unterstütze, die Hilfe benötigen. Und das tue ich, obwohl ich wegen meines betrieblichen sozialen Engagements gemobbt und letztendlich mit Depressionen behaftet, berentet worden bin; mit 52 Jahren. Du kannst dir ja mal ein paar Gedanken darüber machen, wie es sein könnte, wenn man Menschen hilft, die manchmal nicht weiterwissen oder schon in Richtung Abgrund marschieren.
    Folgende Adressen können Dich vielleicht inspirieren oder weiterhelfen:

    German Doctors e.V.

    Aktionsgemeinschaft Zahnarzthilfe Brasilien e.V.

    Zahnärztliches Hilfsprojekt Brasilien e.V. (Diese Organisation nimmt auch Famulanten.)

    Zahnärzte für Indien (Nachfolgeprojekt)
    Bei den von mir gemachten Aussagen zu rechtlichen Sachverhalten, handelt es sich nicht um eine Rechtsberatung sondern lediglich um meine persönliche Einschätzung zu der Sache. Konnte ich weiterhelfen und gefällt mein Beitrag, dann sollte der "gefällt mir, Danke" Button betätigt werden.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    25.11.2014
    Beiträge
    50
    Punkte: 1.742, Level: 24
    Level beendet: 43%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 58
    Aktivität: 20,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    Hallo Erdenmensch,
    Danke für die Antwort und die Informationen. Nein, eigentlich ist Zeilzeit gar nicht mehr so unüblich, wie es vielleicht vor 15 Jahen war - aber für micht ist das leider auch nichts. Ich möchte ja nicht als Zahnarzt arbeiten. Als Berufseinstig ist dies auch nur wenig geeignet, da sich die Assistenzzeit fast verdoppelt, wenn man nicht in Vollzeit tätig ist. Einkommen und Freizeit sind mir nicht so wichtig, ich möchte lieber einen Beruf mit dem ich auch etwas anfangen kann. Ein furchtbarer Job in Teilzeit ist eben immernoch ein furchtbarer Job. Ja, es ist mir klar, dass die meisten Zahnärzte ihren Job nicht als furchtbar ansehen, aber irgendwoher muss die extrem hohe Selbstmordrate bei Zahnärzten ja kommen. Im Studium lernt man jedenfalls, dass es einen enttäuschende, kleinliche und unbefriedigende Arbeit ist, mit welcher man es niemandem recht machen kann.

    Auch mit diesen sozialen Projekten, die mich sicher vor zwei Jahren noch sehr interessiert hätten, ist es nichts für mich. Dort arbeitet man ja doch wieder als Zahnarzt - und das auch noch am Ende der Welt. Wenn man da nicht mit Leib und Seele an seinem Beruf hängt, kann man das vergessen. Hinzu kommt, dass ich meiner Meinung nach nicht dazu geeignet wäre, mit Menschen zu arbeiten, die, wie Du es ausdrückst "schon in Richtung Abgrund marschieren" - dazu fehlt mir einfach die Empathie, was natürlich auch ein Grund ist, nicht als Zahnarzt zu arbeiten.

  4. #4
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    Hallo Bios
    Ist es denn möglich in sowas wie Zahnprotesentechnik zu wechseln? Die Protesen werden ja nicht von den Dentisten selber gemacht oder?
    Ich bin leider auch totaler Laie.

    Im schlimmsten Fall würde ich einfach das Studium abschließen (läuft schon so lange) und dann eine Ausbildung in einem anderen Bereich machen...

  5. #5
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.172
    Punkte: 4.664, Level: 43
    Level beendet: 57%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    48
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    Ich denke auch dass Du in dem Bereich auch etwas anderes machen kannst, wie wäre es sich auf Implantate zu spezialisieren? Oder Kieferorthopädie?

  6. #6
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    25.11.2014
    Beiträge
    50
    Punkte: 1.742, Level: 24
    Level beendet: 43%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 58
    Aktivität: 20,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    @Oberbuxe

    Naja, Studenten machen die Prothesen selbst - warum auch immer - und es ist gut und gerne der schlimmste Teil des Studiums. Natürlich kann man in die Zahntechnik wechseln, aber das hat keinerlei Vorteile. Mach braucht trotzdem noch die ganze, ziemlich harte Ausbildung - und ist dann erstmal Geselle. Ich habe im Studium jedenfalls genug reingeschnuppert um zu wissen, dass ich das weder machen will, noch dazu Talent habe.
    Nein, da würde ich schon eher eine Schreinerlehre machen. Mit nun 30 Jahren kommt das bei mir aber nicht mehr in Frage - genauso wie noch irgendeine andere neue Ausbildung dranzuhängen. Das geht finanziell einfach nicht.

    Übrigens: Dentisten sind/waren keine Zahnärzte, sondern Zahnbehandler ohne Studium, ein Beruf der erst in den 1950ern abgeschafft worden ist. Diese haben schon hin und wieder ihre Prothesen selbst gemacht. Aber heute gibt es sie wie gesagt nicht mehr.

    @Louis
    Die Sache ist, dass ich nicht als Zahnarzt an Patienten arbeiten möchte. Egal wie sehr man sich spezialisiert, das Prinzip bleibt das gleiche, ob man nun Karies ausbohrt oder Löcher für Implantate fräst. Darum würde ich ja gerne etwas außerhalb der Zahnmedizin suchen.

  7. #7
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    Hm das ist wirklich vertrackt. Achso und danke für die Aufklärung über die Dentisten, ich hatte ja keine Ahnung.


    Kannst du vielleicht für ein Jahr oder so in den sauren Apfel beißen, den Beruf ausüben, Geld sparen und dann eine Ausbildung machen, zu etwas ganz anderem, mehr erfüllendem?

    Ich bin der Meinung, dass wenn mit 30 das Geld das ausschlaggebende sein sollte es eine Möglichkeit geben. Denn zu alt bist du nicht um nochmal was anderes zu machen.

  8. #8
    Status: keine Angabe Array Avatar von Turbolady
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    2.704
    Punkte: 9.700, Level: 66
    Level beendet: 13%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 350
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    63
    Dankeschöns erhalten
    99
    Errungenschaften:
    3 Freunde Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran
    Auszeichnungen:
    Diskussions-Beender

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    Was hältst Du davon wenn Du in die Forschung und Entwicklung im Dental-Bereich gehst, möglich wäre auch die Pharmaindustrie. Damit würde sich Dein Studium bezahlt machen, im wahrsten Sinne des Wortes
    Stau ist nur am Ende doof...vorne geht’s.

  9. #9
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    Das ist tatsächlich schwierig, zumal das Studium ja wirklich sehr speziell ist und eine eindeutige Richtung vorgibt.

    Möchtest du denn wirklich absolut gar nichts mehr damit machen? Dann geht es ja tatsächlich nur, dass du nochmal was komplett anderes machst oder versuchst irgendwo als Quereinsteiger rein zu kommen.

    Oder könntest du dir schon vorstellen, etwas zu machen, was mit Zahnmedizin zu tun hat?
    Gibt es vielleicht die Möglichkeit in die Beratung/Aufklärung zu gehen? Vielleicht etwas mit Beratung von Angstpatienten oder Aufklärung für Kinder in Schulen oder solche Sachen.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  10. #10
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Alternative zur Zahnmedizin

    Zitat Zitat von Mumin Beitrag anzeigen
    Oder könntest du dir schon vorstellen, etwas zu machen, was mit Zahnmedizin zu tun hat?
    Gibt es vielleicht die Möglichkeit in die Beratung/Aufklärung zu gehen? Vielleicht etwas mit Beratung von Angstpatienten oder Aufklärung für Kinder in Schulen oder solche Sachen.
    Das wäre doch auch eine Idee!

    Gibt es vielleicht die Möglichkeit an der Uni zu bleiben um zu lehren, oder kommt das auch nicht in Frage?

Seite 1 von 18 1 2 3 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Erzieherjob
    Von Cathi im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 15:27
  2. Alternative zum Pflegeberuf?
    Von Tommy im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 19:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •