Ist Zeitarbeit eine Alternative? - Seite 4
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 60

Thema: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

  1. #31
    Status: keine Angabe Array Avatar von Northern Lights
    Registriert seit
    12.04.2012
    Beiträge
    1.014
    Punkte: 5.595, Level: 48
    Level beendet: 23%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 155
    Aktivität: 51,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    40
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Kann es sein, dass es die Arbeitnehmer über eine Zeitarbeitsfirma lieber so hinnehmen, froh sind Arbeit zu haben? Und das wird gewissenlos ausgenutzt? Wäre gut wenn sich die Leute zusammen schließen würden und dagegen angehen. Das Arbeitsamt ist nicht die höchste Stelle, nur solange sich niemand dagegen wehrt wird sich auch nichts ändern.

  2. #32
    Status: Kämpferisch Array Avatar von GinaR
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    17
    Punkte: 383, Level: 10
    Level beendet: 11%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 67
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    3
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 250 Erfahrungs-Punkte

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Na dann.... Tipps bitte wie man sich wehren kann OHNE Sanktionen zu riskieren und gesperrt zu werden.
    Ich werd definitiv keinen Vertrag mehr über Zeitarbeit unterschreiben. Egal was die tolle Agentur dazu sagt. Ich werd schon net verhungern.
    Und vielleicht find ich ja einen Job der nichts mit Zeitarbeit zu tun hat. Wenns denn noch Arbeitgeber gibt, die direkt einstellen. Von mir aus auch gerne befristet, so weiss ich wenigstens mit Sicherheit dass ich 1. jeden Tag zur Arbeit gehen darf 2. meinen Lohn für die Arbeit erhalte und 3. bei einer Befristung klipp und klar weiss, bis hierhin und nicht weiter.
    Bei Zeitarbeit weisste ja Freitag nicht ob Montag die Kündigung im Briefkasten liegt.

    Macht sich eigentlich einer von den 'Politikern' in Berlin mal nen Kopf drüber wie man sich fühlt... so als Sklave? Wenn man nicht weiss ob man am nächsten Tag noch Arbeit hat?
    Ich glaub net
    Es gibt zwei Dinge im Leben die nie wieder zurückkommen: Die verpasste Chance und der abgeschossene Pfeil

  3. #33
    Status: keine Angabe Array Avatar von Northern Lights
    1+

    Registriert seit
    12.04.2012
    Beiträge
    1.014
    Punkte: 5.595, Level: 48
    Level beendet: 23%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 155
    Aktivität: 51,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    40
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    So weit "nach unten" zu denken das tun sie bestimmt nicht. Da geht es um ja ach all so andere wichtige Sachen. Fällt mir grade ein, hast Du schon mal hier in der Jobbörse geguckt ob es vielleicht da für Dich was gibt, worauf Du Dich bewerben könntest? Das Beste wäre wirklich Du würdest eine neue Stelle finden, dann hätte der ganze Spuk eindlich ein Ende. Ich wünsche es Dir

  4. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Northern Lights für diesen nützlichen Beitrag:

    GinaR (15.06.2015)

  5. #34
    Status: Kämpferisch Array Avatar von GinaR
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    17
    Punkte: 383, Level: 10
    Level beendet: 11%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 67
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    3
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 250 Erfahrungs-Punkte

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Sodele, jetzt ist es Fakt: Hab eben nachgefragt ob die Einsatzpläne für diese Woche schon da sind. Die Antwort (Zitat):

    Guten Morgen Frau R., aufgrund der rückläufigen Autragslage bei X & X waren wir leider gezwungen die Kündigung auszustellen. Dies betrifft leider alle Mitarbeiter die an besagten Linien eingeplant waren. Wir bedauern das wirklich sehr. Gerne melden wir uns wieder bei Ihnen, sobald sich Änderungen ergeben. MfG, XY

    Dann meine Frage: Das heisst jetzt dass ich nur gearbeitet Tage bezahlt bekomme? Falls ja, absolut genial. Dann darfich ich jetzt wieder drauflegen. Ab wann gilt die Kündigung

    Die Tage werden sofern vorhanden mit Gleitzeitstunden belegt und bezahlt und das Arbeitsverhältnis läuft am 19.06.15 aus.
    Sorry hab mich verschrieben ist der 17.06.

    (Wohlgemerkt, diese Info bekam ich über WhatsApp von der Zeitarbeit.)

    Ergo: von 15 Arbeitstagen die ich angestellt war bekomme ich jetzt 8 Tage bezahlt. Der Rest geht auf meine Kappe? Spritkosten, Arbeitsklamotten?

    Ich bin sprachlos....
    Es gibt zwei Dinge im Leben die nie wieder zurückkommen: Die verpasste Chance und der abgeschossene Pfeil

  6. #35
    Status: Weltoffen Array Avatar von Opposit
    1+

    Registriert seit
    16.06.2015
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    72
    Punkte: 212, Level: 7
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 38
    Aktivität: 100,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    9
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte Hyperaktiv!
    Auszeichnungen:
    Vielschreiber der aktivste Benutzer

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Ich betone nochmals, es gibt bis heute, keine Zeitarbeitsfirma, die sich an bestehendes Recht hält oder gehalten hat.
    Es ist traurig, wenn du keine ANÜ kennst, die sich an gültiges Arbeitsrecht hält. Es gibt ein paar zig Tausend.
    Was, bitte schön, kann ich dafür wenn die Entleiherfirma keine Kräfte braucht? Muss ich jetzt dafür gerade stehen?

    Hat man in so einem Fall überhaupt Chancen vor dem Arbeitsgericht?
    GinaR ja, vor einem Arbeitsgericht hättest du gute Chancen, deine Arbeitskraftbereitstellung durch die ANÜ bezahlen zu lassen.
    Es ist in der Regel so bechrieben, dass du bist ca. 10.oo Uhr für einen Arbeitseinsatz abrufbereit sein mußt. Die ANÜ muß bei Nichteinsatz des ZAN diesen Tag bezahlen. Dieses gleichfalls, wenn es sich um mehrere Tage handeln sollte.

    Es gibt jedoch viele ANÜs, die sich illegal nicht an arbeitsrechtliche Bestimmungen halten. Daher sollte man bei dieser Form der Arbeit sich die Firma genau unter die Lupe nehmen.

    ANÜ kann eine Alternative sein, es gibt jedoch hiervon zu viele Scharze Schafe.
    "Wer fragt, sündigt nicht - wer eine Frage selber beantworten kann, fragt nicht"

  7. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Opposit für diesen nützlichen Beitrag:

    GinaR (19.06.2015)

  8. #36
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    1+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.326
    Punkte: 8.377, Level: 61
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 73
    Aktivität: 5,0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    372
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Zitat Zitat von GinaR Beitrag anzeigen
    Ergo: von 15 Arbeitstagen die ich angestellt war bekomme ich jetzt 8 Tage bezahlt. Der Rest geht auf meine Kappe? Spritkosten, Arbeitsklamotten? Ich bin sprachlos....
    Ich finde es immer wieder erschreckend, wie leichtfertig sich Menschen auf irgendwelche Zusagen (oder Absagen) verlassen und damit zufrieden sind nach dem Motto ".... wird so schon richtig sein" oder "da kann man wohl nichts machen".
    Bevor ich einen vertrag unterschreibe (egal, ob Kaufvertrag, Arbeitsvertrag oder Zeitarbeit) lese ich mir den Vertrag durch und hinterfrage, was mit unklar ist.
    Und dabei ist es stets so, dass kein Vertrag gegen geltendes Recht verstoßen darf. Tut er dies in einzelnen Punkten, dann sind dies Punkte im Arbeitsvertrag unwirksam, der Rest kann aber trotzdem gelten.

    Das Zeitarbeitsunternehmen ist (bzw. war) dein Arbeitgeber, und zwar über die gesamte Vertragsdauer - unabhängig davon, bei welchen anderen Firmen du eingesetzt wirst oder ob du zwischendurch ohne Beschäftigung bist.
    Das heißt im Klartext: Das Zeitarbeitsunternehmen muss dich für die Zeit deiner Anstellung (also 15 Arbeitstage) bezahlen. Alles andere ist nicht dein Risiko, sondern das deines Arbeitgebers.

    Was Fahrtkosten und Arbeitskleidung betrifft, so sollte dies auch im Vertrag beschrieben sein.
    Unter Umständen musst du diese Kosten selbst tragen (wie andere Arbeitnehmer in Festanstellung dafür auch meistens selbst aufkommen müssen).
    Dann allerdings kannst du diese Kosten bei deiner Steuererklärung als Werbungskosten geltend machen.

  9. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei bepe0905 für diesen nützlichen Beitrag:

    GinaR (19.06.2015)

  10. #37
    Status: Kämpferisch Array Avatar von GinaR
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    17
    Punkte: 383, Level: 10
    Level beendet: 11%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 67
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    3
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 250 Erfahrungs-Punkte

    Böse AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Zitat Zitat von bepe0905 Beitrag anzeigen
    Ich finde es immer wieder erschreckend, wie leichtfertig sich Menschen auf irgendwelche Zusagen (oder Absagen) verlassen und damit zufrieden sind nach dem Motto ".... wird so schon richtig sein" oder "da kann man wohl nichts machen".
    Bevor ich einen vertrag unterschreibe (egal, ob Kaufvertrag, Arbeitsvertrag oder Zeitarbeit) lese ich mir den Vertrag durch und hinterfrage, was mit unklar ist.
    Und dabei ist es stets so, dass kein Vertrag gegen geltendes Recht verstoßen darf. Tut er dies in einzelnen Punkten, dann sind dies Punkte im Arbeitsvertrag unwirksam, der Rest kann aber trotzdem gelten.
    Den Vertrag hab ich schon durchgelesen, sonst hätt ich ihn ja auch nicht unterschrieben. Dort steht drin, dass die Zeitkonten 21 Minus- und 150 Plusstunden nicht überschreiten dürfen. Und telefonisch bzw. per SMS bekomme ich jetzt mitgeteilt, dass nur gearbeitete Stunden bezahlt werden.

    Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig als die Lohnabrechnung abzuwarten. Erst dann kann ich mich auf dem Arbeitsgericht melden. Abrechnung für Mai habe ich erhalten, da steht klar drauf dass ich im Mai nur für die 2 gearbeiteten Tage bezahlt werde. Allerdings stehen auch keine Minusstunden in der Abrechnung.
    Gesamtstunden: 14
    Gleitzeit: 1

    Auszug aus dem Arbeitsvertrag:
    § 8 Eingruppierung/Vergütung und Fälligkeit
    (1) Der Mitarbeiter wird in die 1. Entgeltgruppe West gemäß § 3 ERTV eingruppiert. Die tarifliche Vergütung für diese Entgeltgruppe beträgt derzeit 8,80 € / brutto pro Arbeitsstunde.

    (2) Die Monatsvergütung wird bis spätestens zum 18. des Folgemonats blablabla

    (3) Eine Abtretung oder Verpfändung..... (kostet 8 Euro Gebühr)

    (4) Dieses Tarifentgelt erhält der Mitarbeiter auch für Zeiten, in denen er nicht in Kundenbetrieben eingesetzt werden kann. In diesen Zeiteb besteht kein Anpruch auf die Zahlung eines Branchenzuschlags. Um sich den Anspruch nach Satz 1 zu sichern, muss der Mitarbeiter sich in diesem Zeitraum für etwaige Einsätze in der Zeit von 07:00 Uhr bis 10:00 Uhr bereithalten und für den Arbeitgeber erreichbar sein.

    § 11 Arbeitsverhinderung / Einsatzfreie Zeit
    (3) Der Mitarbeiter hat sich für den Fall, dass er vorübergehend nicht bei einem Kundenbetrieb beschäftigt werden kann, unverzüglich beim Arbeitgeber zu melden, um weitere Einsatzanweisung entgegenzunehmen. Außerdem muss der Mitarbeiter sich im Nichteinsatz zumindest täglich um 09:00 Uhr beim Arbeitgeber telefonisch melden. Bei Nichtbeachtung dieser Bestimmung ist ein Anspruch auf Entlohnung für dadurch möglicherweise entstehende Fehlzeiten ausgeschlossen.

    § 12 Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und Nichteinsatz
    (1) Ist der Arbeitnehmer infolge auf Krankheit beruhender Arbeitsunfähigkeit an der Arbeitsleistung verhindert, ohne dass ihn ein Verschulden trifft, so wird seine Vergütung blablabla

    (2) Sofern der Arbeitgeber den Mitarbeiter nicht bei einem Kunden einsetzen kann, so erhält er gleichwohl die in § 8 Absatz 1 vereinbarte Vergütung. Bei Nichteinsatz kann der Mitarbeiter nicht dazu verpflichtet werden, diese Zeiten nachzuarbeiten oder Urlaub (weder bezahlten noch unbezahlten) zu nehmen.

    ERGO: § 12 Absatz 2 besagt überdeutlich:

    Ich muss für den Nichteinsatz bezahlt werden. Warum bitteschön krieg ich dann nix?
    Es gibt zwei Dinge im Leben die nie wieder zurückkommen: Die verpasste Chance und der abgeschossene Pfeil

  11. #38
    Status: Weltoffen Array Avatar von Opposit
    2+

    Registriert seit
    16.06.2015
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    72
    Punkte: 212, Level: 7
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 38
    Aktivität: 100,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    9
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte Hyperaktiv!
    Auszeichnungen:
    Vielschreiber der aktivste Benutzer

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Nochmal JA, für die Tage für einen Nichteinsatz muß der Zeitarbeitgeber die Stunden bezahlen. Warum er nicht zahlt?

    Vielleicht ist dieser Arbeitnehmerverleiher ein kleiner Gauner bzw. Rechtbrecher. Droh ihm mit einem Anwalt, fordere für die offenen Tage dein Gehalt ein, nebst Urlaubstage und setze im eine Frst.

    Vor allen Dingen, keine kleinen Brötchen backen.
    "Wer fragt, sündigt nicht - wer eine Frage selber beantworten kann, fragt nicht"

  12. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei Opposit für den nützlichen Beitrag:

    AndiArbeit (21.06.2015), GinaR (19.06.2015)

  13. #39
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    24.08.2014
    Beiträge
    424
    Punkte: 2.491, Level: 30
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 109
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    12
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Jawohl, dafür sind Anwälte da wenn man um sein Recht kämpfen will. Es gibt leider zu viele Leute die es so hinnehmen und machen es den Arbeit verleihenden Unternehmern einfach sich auf Kosten der Arbeiter eine goldene Nase zu holen.

  14. #40
    Status: Kämpferisch Array Avatar von GinaR
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    17
    Punkte: 383, Level: 10
    Level beendet: 11%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 67
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    3
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 250 Erfahrungs-Punkte

    AW: Ist Zeitarbeit eine Alternative?

    Nun, ich werde es nicht mehr hinnehmen und mich veräppeln lassen.
    Eben Arbeitsbescheinigung erhalten, allerdings nur für die Zeit vom 26. - 31.05. (anstatt bis zum 17.06.), Lohn für 2 Tage drauf. Beim Anruf hab ich eben erfahren das ich angeblich 2 Tage unentschuldigt gefehlt habe und ich aus dem Grund nur 2 Tage bezahlt erhalte. Wie bitte??

    Hab den netten Damen mitgeteilt das ich aufs Arbeitsgericht gehen werde. Soll gleich nen Rückruf erhalten.
    Es gibt zwei Dinge im Leben die nie wieder zurückkommen: Die verpasste Chance und der abgeschossene Pfeil

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eine Frage an die Arbeitgeberfraktion
    Von marcus im Forum Mitarbeiter
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 24.07.2012, 10:49
  2. Lehrer/Zeitarbeit
    Von stobbuhr im Forum Jobsuche
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 13:23
  3. Nicht mal eine Absage...
    Von mango im Forum Bewerbung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 15:55
  4. Alternative zu Erzieherjob
    Von Cathi im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 15:27
  5. Alternative zum Pflegeberuf?
    Von Tommy im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 19:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •