Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Nach Anregung von Oberbuxe und Even Flow, dachte ich, man könnte das Thema einfach mal direkt aufgreifen. Es gibt ja tatsächlich einige Mythen, Vorurteile und Halbwahrheiten zum Thema Arbeitslosigkeit. Welche kennt ihr? Was denkt ihr darüber? An welchen ist doch etwas wahres dran? Ich bin gespannt.

    Ich würde auch vorschlagen, dass es hier nicht nur um Mythen über die Arbeitslosigkeit und Vorurteile über Arbeitslose geht, sondern wirklich auch um Vorurteile über die BA, die Argen und die Sachbearbeiter. Gehört ja durchaus auch zusammen.

    Ich fange auch direkt mal mit einem ganz großen Vorurteil an: ALLE Arbeitslosen sind faul, Schmarotzer und asozial. Absolutes Vorurteil, wenn man das alle durch manche ersetzt stimmt der Satz sicher, aber es wird ja oft genug auf alle bezogen.

  2. #2
    inselbaer
    Gast Status: keine Angabe

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Da stimme ich Dir zu! Es gibt einige, die sich wie eine Schlange durch die Gesetze windet und irgendwie und wo seine Vorteile sucht! Aber die Meisten wären Dankbar, wieder ins aktive Arbeitsleben eintreten zu können! Leider ist es aber so, das die Arbeitsämter ( so heissen sie zwar nicht mehr aber ist Auch unwichtig) bzw die Mitarbeiter zu Schlecht ausgebildet sind!Ich erlebe immer wieder, das Mitarbeiter nur von A-B denken, für C sind sie dann nicht mehr zuständig! Ich beobachte oft, das die nicht fähig sind zu zuhören,was aber wichtig ist! Was mich vor allem stört, ist Ihre Hochnäsigkeit, mit der sie oft den Arbeitsuchenden gegenüber treten!

  3. #3
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Ein weiterer Mythos, hier aus dem Forum:

    Wer bei einer Maßnahme sagt, er habe keine Lust, bekommt eine Sanktion. Für mich ist das so lange ein Mythos bis es bewiesen ist.

  4. #4
    Status: keine Angabe Array Avatar von Even Flow
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    292
    Punkte: 2.365, Level: 29
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 85
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    10
    Dankeschöns erhalten
    14
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Ich hab noch was: Die Saschbearbeiter wollen den Arbeitslosen immer nur das schlechteste und kümmern sich nicht gut.

    Kommt manchmal vielleicht vor aber es sind halt auch nur Menschn mit schlechten Tagen usw.

  5. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von brink
    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    436
    Punkte: 3.710, Level: 38
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 90
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    34
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Zitat Zitat von inselbaer Beitrag anzeigen
    Leider ist es aber so, das die Arbeitsämter ( so heissen sie zwar nicht mehr aber ist Auch unwichtig) bzw die Mitarbeiter zu Schlecht ausgebildet sind!Ich erlebe immer wieder, das Mitarbeiter nur von A-B denken, für C sind sie dann nicht mehr zuständig! Ich beobachte oft, das die nicht fähig sind zu zuhören,was aber wichtig ist! Was mich vor allem stört, ist Ihre Hochnäsigkeit, mit der sie oft den Arbeitsuchenden gegenüber treten!
    Das ist aber auch nur eine Halbwahrheit. Versteh mich nicht falsch, diese Mitarbeiter gibt es definitiv. Man muss sich ja nur hier im Forum umsehen und findet viele, viele Beispiele dafür. Aber es sind auch hier nicht alle. Mein aktueller Sachbearbeiter ist beispielsweise sehr fähig und gar nicht arrogant oder Ähnliches, sondern wirklich sehr bemüht.

  6. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von Turbolady
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    2.704
    Punkte: 9.700, Level: 66
    Level beendet: 13%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 350
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    63
    Dankeschöns erhalten
    99
    Errungenschaften:
    3 Freunde Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran
    Auszeichnungen:
    Diskussions-Beender

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Es ist, wenn man ehrlich sein will, doch überall so. In einem Laden wird man beim Einkauf einfach nur bedient, in einem anderen Laden interessiert man sich für den Wunsch des Kunden und berät freiwillig. So wird es auf dem Amt wohl auch sein, es kommt immer auf die Mitarbeiter an, ob sie motiviert sind oder einfach nur ihren Job tun.
    Stau ist nur am Ende doof...vorne geht’s.

  7. #7
    red
    red ist offline
    Status: fleißiger Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    109
    Punkte: 4.534, Level: 42
    Level beendet: 92%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 16
    Aktivität: 10,0%
    Dankeschöns vergeben
    111
    Dankeschöns erhalten
    22
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Hallo miteinander,

    Bedingt durch eine Firmenpleite und den langen Winter, war ich 5 Monate arbeitslos.

    Zu den Mythen:

    ALLE Arbeitslosen sind faul, Schmarotzer und asozial.
    Alle ist falsch, sehr viele trifft es eher. Zumindestens war das mein Eindruck auf dem AA.

    Wer bei einer Maßnahme sagt, er habe keine Lust, bekommt eine Sanktion. Für mich ist das so lange ein Mythos bis es bewiesen ist.
    Habe ich leider nie mitmachen müssen, so eine "Maßnahme". Da kann ich nix zu schreiben.
    Fakt ist, das damit gedroht wird.

    Ich habe auf dem AA folgende Eigenschaften der Bearbeiter feststellen können.
    Hilflosigkeit, grenzenlose Arroganz(schon am Empfang),Bevormundung, Kompetenz und Hilfsbereitschaft.
    Und das bei gleichbleibender Höflichkeit meinerseits.
    Ich habe jetzt leider keine Zeit meine lustigen Geschichten vom AA nieder zu schreiben.
    Aber lustig war es schon auf dem AA.

    Hier ein Tip am Rande:

    NIEMALS FÜR EINE ZEITARBEITSFIRMA ARBEITEN

    Begründen werde ich es nicht, da bekomme ich nur Kopfschmerzen von.

    Gruß RED

  8. #8
    inselbaer
    Gast Status: keine Angabe

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Hallo Brink;Ich will Dir ein Beispiel aufzählen, wie ich es erleben musste!Hier in Frankreich wird in vielen Berufen der Lohn nach Erfahrung eingestuft! In meinem Fall hatte ich die Höchstmögliche Stufe erreicht!Alles, was mir das Arbeitsamt anbot waren Praktikas,um ich Zietiere Wörtlich "meinen Beruf besser zu kennen"!Ich habe dem Sachbearbeiter erklärt, er solle sich bitte meine Arbeitszeugnisse ansehen, da ist von Qualitätsprämien die Rede die ich erhalten habe usw. Ausserdem bin ich nicht bereir, eine Vollzeitstelle anzutreten, die mir ausser Kosten nichts einbringt! Ich erhalte keinerlei Gelder vom Amt und es kann Niemand von mir verlangen, dass ich 220-250 Stunden im Monat (natürlich UMSONST!!) arbeite (Diese Arbeitszeiten sind in meinem Gewerbe Normal!) Daraufhin wurde ich als UNCOOPERATIV eingestuft!Das Nächste Angebot vom Arbeitsamt kam einige Monate später:Eine "Bildungsmassnahme" wie sie es nannten! Ich sollte vier Wochen an einem Kurs teilnehmen um zu lernen, WIE ich mich bewerbe und wie ich Bewerbungen schreibe, inclusive diverser Rollenspiele ( Ich bin nun der Chef und Du bewirbst Dich bei mir und später umgedreht!!)Ich habe dass Strikt abgelehnt und erklärt, das ich keine 15 bin sondern über 50!!

  9. #9
    inselbaer
    Gast Status: keine Angabe

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Hihi, find ich gut!! NIEMALS FÜR EINE ZEITARBEITSAGENTUR ARBEITEN! Sorry, ich musste lachen! Wie viele sicher schon gesehen haben; Ich lebe in Frankreich! HIER geht ohne Zeitarbeit überhaupt nichts! Selbst über das Internet (Das ist hier der Gängige Zugang zum Arbeitsamt) stehen Annoncen mit einem Codewort und wenn Du Dich dann bewirbst ( natürlich NUR über das Arbeitsamt,denn Du hast keinerlei Zugang um DIREKT mit dem Arbeitgeber Kontakt aufzunehmen) landest Du zu 80% bei einer Zeitagentur!

  10. #10
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    15.12.2011
    Beiträge
    924
    Punkte: 4.817, Level: 44
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 133
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    65
    Dankeschöns erhalten
    52
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mythen und Vorurteile über Arbeitslosigkeit

    Interessant, dass hier das thema auch international wurde dank inselbaer. Es wäre sehr interessant wenn du deine Erfahrung aus dem Arbeitsleben im Ausland in einem eigenen Thema schildern würdest, das ist sicher nicht nur für mich interessant.

    Wenn ich mich hier im Thema so umsehe frage ich mich ob unter Sachbearbeitern auch ein Vorurteil herrscht: Arbeitslose nehmen Beratung nicht immer an und sind oft genug der Meinung wir wollen sie ohne Nachzudenken in Maßnahmen stecken.

    Ich will es nicht runterspielen, aber ich denke was red da anspricht ist wichtig: Ein bisschen hilflos sind die Arbeiter dort schon, denn immerhin wird von ihnen ja erwartet dass sie aus der Arbeitslosigkeit raushelfen aber ein Patent dafür haben sie noch nicht entwickeln können..

  11. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Die Spiegeleisalatgurke für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bester Weg aus der Arbeitslosigkeit??
    Von Noodles im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 08.05.2013, 17:26
  2. Arbeitslosigkeit verheimlicht
    Von still im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 10:33
  3. Garantierte Arbeitslosigkeit?
    Von Bernhard im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.03.2013, 19:39
  4. Wie geht ihr mit Sprüchen über Arbeitslosigkeit um?
    Von yum im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 01.02.2013, 18:21
  5. Vorurteile gegenüber Studienfächern
    Von Attila im Forum Studium
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 13:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •